Öffentlichkeitsarbeit

"Judas" - Schauspielhaus Graz zu Gast in steirischen Kirchen

Wenn sich das Grazer Schauspielhaus 2016/17 dem Verhältnis von Tradition und Revolution, von Bewahren und Verändern widmet, wird sich ein Scheinwerfer auch auf den Ursprung des Christentums richten: Denn "auch die Entstehung einer Religion gleicht einer Revolution", ist die geschäftsführende Intendantin Iris Laufenberg überzeugt, "eine Massenbewegung, die aus einer konkreten historischen Situation heraus den Zustand der Welt zum Besseren verändern will." Lesen Sie mehr zur Presseaussendung.

Foto des Hauptdarstellers Fredrik Jan Hofmann


Evangelische wählen weltliche Kirchenleitung

Presseinformation


 

Auf der 112. steirischen Superintendentialversammlung in Leoben wird am 17. Oktober die neue weltliche Kirchenleitung von 83 Delegierten gewählt.

Die Wahlen für das höchste weltliche Kirchenamt der Evangelischen Kirche Steiermark finden alle sechs Jahre statt. Die (Zwischen-) Wahl wurde notwendig, weil die aktuelle Superintendentialkuratorin, Evi Lintner, aus Altersgründen ihr Amt zurücklegt.

Wählbar ist jedes wahlfähige Mitglied der Evangelischen Kirche; eine 2/3-Mehrheit ist notwendig. Die weltliche Kirchenleitung vertritt gemeinsam mit dem Superintendenten die Diözese nach außen. Das Amt ist ehrenamtlich.

Nominiert werden die Kandidaten von den steirischen Pfarrgemeinden. Zur Wahl stellen sich die pensionierte Ärztin, Dr. Christa Lerch, aus Rottenmann und der Grazer Anwalt Dr. Michael Axmann.

 

 Erklärungen und weitere Informationen:

 Superintendentialversammlung = Steirisches Kirchenparlament. Als gesetzgebendes Organ der Evangelischen Kirche A.B. Steiermark ist sie für die innerkirchliche Gesetzgebung, aber auch für die Beschlussfassung in geistlichen und liturgischen Dingen verantwortlich.  Derzeit besteht sie aus rund 83 Delegierten aus der ganzen Steiermark; sie besteht je zur Hälfte aus geistlichen und weltlichen Mitgliedern und tagt zweimal im Jahr.

 Superintendentialausschuss = Steirische Kirchenregierung. Der Ausschuss wird von den Delegierten des Kirchenparlaments für sechs Jahre gewählt. Die Mitglieder setzen sich wie folgt zusammen: Den Vorsitz hat der Superintendent (von Amts wegen), weitere Mitglieder sind drei Senioren (regionale zugeordnete, geistliche Stellvertreter des Superintendenten) und vier weltlichen Mitgliedern.. 

Derzeitige Mitglieder: Superintendent Hermann Miklas

Stellvertreter: Senior Pfr. Gerhard Krömer (Region Nord), Senior Pfr. Andreas Gerhold (Region Süd), Senior Pfr. Wolfgang Schneider (Region Mitte)

Fachinspektorin und Schulamtsleiterin: Dipl.-Päd. Michaela Legenstein

Weltliche Mitglieder: Dr. Ernst Burger, Inge Frei, Evi Lintner, Mag. Monika Stoisser

Die letzten zwei Superintendentialkuratoren waren Evi Lintner von 2003 bis 2015 und ihr Vorgänger, Univ. Prof. Dr. Johann-Georg Haditsch  von 1986 bis 2003.

 

Rückfragehinweis:

Pressestelle der Evangelischen Diözese A.B. in der Steiermark Mag. Helga Rachl Kaiser-Josef-Platz 9 8010 Graz T: 0316 321447-18 F: 0316 321447-16 M: 0699/18 877 609 pressestelle-stmk@evang.at www.evang.st


Wahlpropaganda FPÖ

Die gemeinsame Presseaussendung des Ökumenischen Forums christlicher Kirchen in der Steiermark, der römisch-katholischen Diözese Graz-Seckau und der Evangelischen Diözese Steiermark vom 28. April 2015 zur Wahlpropaganda der FPÖ ist hier nachzulesen.


Bischofsvisitation Evangelische Diözese Steiermark

Michael Bünker, Bischof der Evangelischen Kirche in Österreich, besucht vom 19. bis 21. März gemeinsam mit Mitgliedern des Oberkirchenrates die Evangelische Diözese Steiermark. Aufgrund dieses dreitägigen Besuches fand am 19.3.2015 ein Treffen einer Abordnung der Kirchenleitung mit Landeshauptmann Franz Voves, Landeshauptmann-Stellvertreter Hermann Schützenhöfer und anderen namhaften Politiker/innen von Stadt und Land statt. Mehr


Evangelisches Diözesanmuseum

Das evangelische Diözesanmuseum öffnet am 30. April 2015 wieder seine Türen und lädt herzlich dazu ein!

Das Eröffnungsprogramm beginnt um 18:30 Uhr mit einer Führung durch die Ausstellung. Weitere Informationen finden Sie hier.

Plakat A4

Plakat A6

Video (Ein Hinweis darauf, dass sich ein Besuch lohnt...)

Information zur Zertifizierung

Im Oktober 2014 erhielt das Evangelische Diözesanmuseum Murau das Österreichische Museumsgütesiegel. Damit erfüllt das Diözesanmuseum die nationalen und internationalen Museumsstandards. Die Auszeichnung nahm der Kurator des Museums, Superintendent a.D. Prof. Mag. Ernst-Christian Gerhold, im Rahmen einer großen Feier von Dr. Danielle Spera (Präsidentin ICOM Österreich), Mag. Dr. Wolfgang Muchitsch (Präsident Museumsbund Österreich) und Dr. Wolfgang Meighörner, dem Juryvorsitzenden, in Vorarlberg entgegen.


Abschied Diözesanbischof Dr. Egon Kapellari

Hier finden Sie das Grußwort von Superintendent M.Mag. Hermann Miklas zum Abschied von Diözesanbischof Dr. Egon Kapellari am 15. März 2015 im Grazer Dom.

Grußwort

Sonntagsblatt


Spannungsfelder - Religion und Bildung - Pressegespräch

Zum Aufwachsen in einer religiösen Pluralität gehört heute auch die Kenntnis verschiedener Traditionen. Religionen und religiöse Bildung sehen sich heute angesichts der aktuellen Terroranschläge auf der ganzen Welt mit einer Vorurteilsproblematik konfrontiert. Mehr.


Ökumenisches Wochenende 2015

Urbilder und Streitbilder - Welche Bedeutung haben Bilder in den christlichen Kirchen? ein ökumenischer Versuch.

Andrä Kunst - Was darf Kunst?

Die Auftaktveranstaltung zum Ökumenischen Wochenende fand dieses Jahr in der Grazer St. Andrä Kirche statt, die nicht nur als Sakralbau sondern auch als Ort für zeitgenössische Kunst bekannt ist. Mehr Informationen...


Demonstration gegen Gewalt, für Meinungsfreiheit und gegenseitigen Respekt am 23.1.2015

Die Islamische Religionsgemeinde Graz gemeinsam mit dem Ökumenischen Forum der christlichen Kirchen in der Steiermark, der Israelitischen Kultusgemeinde Wien, der Buddhistischen Gemeinde Österreich/Steiermark, dem Interreligiösen Beirat der Stadt Graz, dem Kulturzentrum bei den Minoriten und dem Afro-Asiatischen Institut Graz- „ComUnitySpirit“ lädt alle Grazer Bürgerinnen und Bürger herzlich zur Teilnahme ein. Mehr

Statements:

Superintendent Hermann Miklas

Ali Kurtgöz (Vorsitzender der Islamischen Gemeinschaft Graz)

Ruth Kaufmann (Präsidentin des Israelitischen Kultusvereins)


Einer wird kommen...

Einer wird kommen. Gemeinsamer Ökumenischer Gruß der christlichen Kirchen.

                                                                  

Einer wird kommen. Was steckt dahinter?

 

Die christlichen Kirchen in der Steiermark treten in diesem Advent erstmals mit der gemeinsamen Botschaft "Einer wird kommen" an die Öffentlichkeit. Es ist eine bewusst offene Formulierung. Mehr.


Flüchtlingsprojekt Heilandkirche Graz - Caritas

Die Evangelische Heilandskirche Graz stellt ein Haus für die Unterbringung von Flüchtlingen zur Verfügung - diese werden von der Caritas der Diözese Graz-Seckau betreut. Mehr.


Opferfest als Zeichen der Nächstenliebe und Gemeinschaft

Presseaussendung des Trialog-Forums Graz

Am 6. Oktober lud die Islamische Glaubensgemeinschaft erstmals offiziell Vertreter des Judentums und des Christentums sowie der Politik zu einem ihrer höchsten Feste, dem Opferfest, ein. Mehr.

 


Lange Nacht der Kirchen 2014 - Pray and Spray

Drogenproblematik trifft Gotteslob
Die Lange Nacht der Kirchen in der e
vangelischen Kreuzkirche Graz

Die Drogenproblematik vor der Haustür, das Gotteslob in der Kirche - beide Welten verbindet die Sehnsucht nach mehr - getrennt nur durch die Kirchenmauer. Mehr.


109. Superintendentialversammlung

109. Superintendentialversammlung in Bruck an der Mur

Rund 100 Delegierte und Gäste trafen 29.3.2014 beim steirischen Kirchenparlament in Bruck/Mur zusammen. Superintendentialkuratorin Evi Lintner begrüßte Ehrengäste wie Bürgermeister Bernd Rosenberger, Diözesanrat Wolfgang Frisch von der Diözese Graz-Seckau und Dechant Hans Feischl von der katholischen Pfarrgemeinde Bruck/Mur. Mehr.