Institutionen

Gedenkstätte Neuhaus

Bei der Kirchenruine von Neuhaus-Trautenfels, ausgegraben 1991, handelte es sich um eine so genannte Viertelkirche. Diese Kirchen wurden – in Folge der Religionspazifikation von 1572 bzw. des Brucker Libells von 1578 – vom steirischen Landtag eingerichtet und sollten neben den bereits bestehenden Patronatspfarren in den Vierteln des Landes eine flächendeckende seelsorgerliche Betreuung der Evangelischen im Land gewährleisten. Die Viertelkirchen waren wichtiger Bestandteil der von den Ständen betriebenen Kirchenorganisation. Zu der Kirche in Neuhaus-Trautenfels kamen nicht nur die Protestanten aus der Region, sondern sogar auch aus dem katholischen Bayern.  Im Jahre 1599 wurde die Kirche von der durchziehenden Religionskommission in Brand gesteckt.

Die ergrabene Kirche in Neuhaus ist heute eine Gedenkstätte, an der zur Erinnerung, Mahnung und Hoffnung ein Stein eingelassen ist, der die Inschrift trägt: "Nicht vergessen, aber vergeben - In Jesus Christus ist Friede und Einheit".

Kontakt:

Evang. Pfarrgemeinde Stainach/Irdning
Sonneckgasse 307
8950 Stainach

Tel.: 03682/227711
E-Mail: Info@evang-stainach.at